Reconstructing Wittgenstein

Reconstructing Wittgenstein

  Reconstructing Wittgenstein Am 29. April 2011 jährte sich der 60. Todestag von Ludwig Wittgenstein. Aus diesem Anlass präsentierte das Architekturzentrum Wien die Ausstellung „Reconstructing Wittgenstein“ und diskutiert die Architektur von Ludwig Wittgenstein/Paul Engelmann im Kontext von Moderne, Konvention und Kultur. Publikation und Ausstellung reflektieren eine Rekonstruktion des Entstehens und...
Biennale Venedig 2011 –  Franz Pomassl DJ

Biennale Venedig 2011 – Franz Pomassl DJ

Biennale Venedig 2011 –  Franz Pomassl DJ at the opening party  at Antichi Granai – Hotel Cipriani
Workshop Documenting/Recording

Workshop Documenting/Recording

Fotografische Dokumentation künstlerischer Praxis.   Wie beschreibt die Art (Stil, Methode) der Aufzeichnung die Arbeiten auch inhaltlich? Untersucht werden: Die Bedeutung der Dokumentation für die Rezeption; denn Dokumentationsmaterialien sind in der Praxis ein entscheidender Bestandteil für die Wahrnehmung und Einordnung einer künstlerischen Arbeit. Die Bedeutung von Reproduktionen und Dokumentationen und...
Satelliten live Übertragung von Beirut nach Betlehem

Satelliten live Übertragung von Beirut nach Betlehem

Film- und Fernsehstudio | Doz. Bettina Henkel Der Höhepunkt der Konzert Tour “Palestine remains my melody” von  Marwan Abado (Amman, Damascus, Aleppo, Saida, Beirut) war das Konzert im UNESCO-Palace in Beirut. Mit Unterstützung von Al Arabia TV und dem Medienlabor (Forschungslabor Film und Fernsehen) der Akademie der bildenden Künste übertrugen...
Mark Lewis ‘The Fight’ at the 53rd Venice Biennale

Mark Lewis ‘The Fight’ at the 53rd Venice Biennale

Film- und Fernsehstudio | Doz. Bettina Henkel ‘The Fight’ (2008) by Mark Lewis, which was produced by the Academy of fine Arts Vienna / Research Lab for film and television was shown at the 53rd Venice Biennale (2009), where Mark Lewis represented Canada at the 53rd Venice Biennale (2009)    ...
Tableau vivant

Tableau vivant

Film- und Fernsehstudio | Doz. Bettina Henkel “Tableau vivant”, ein Projekt des Instituts für bildende Kunst/Medienlabor und des Instituts für Kunst und Architektur/Ordinariat für Szenografie, mit freundlicher Unterstützung der Gemäldegalerie der Akademie Die “Szene aus einem Theaterstück” diente als Aufführungsgrundlage und zur Weiterentwicklung des gleichnamigen Gemäldes des niederländischen Malers Hendrick...
MemScreen

MemScreen

  Das Projekt MemScreen ist ein Art Based Research Project gefördert im PEEK Programm des Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF). Das Projekt wird am Forschungslabor Film und Fernsehen an der Akadmie der bildenden Künste gemeinsam von Tal Adler, Friedemann Derschmidt (Projektleitung), Karin Schneider und Attila Kosa durchgeführt.  ...

Film- und Fernsehstudio | Doz. Bettina Henkel

Das Forschungslabor Film & Fernsehen an der Akademie der bildenden Künste Wien widmet sich, eng verbunden mit der Lehre, schwerpunktmäßig der künstlerischen Forschung in und mit diesen Medien. Aufgehend von der analogen Begrifflichkeit des Films im Spannungsverhältnis vom traditionell elektronischen Medium des Fernsehens, nähern sich diese beiden Medien basierend auf veränderten technischen Möglichkeiten zunehmend an. Eine Verschränkung von praktischer künstlerischer Arbeit sowie ihrer Reflektion auf theoretischer Ebene kann an einer Hochschule in beispielhafter Art und Weise funktionieren.

Um die künstlerische Forschung, verzahnt in Theorie und Praxis im Feld der Neuen Medien, hier auch auf höchstem künstlerischem wie technischen Niveau auszuloten und voranzutreiben, lobt die Akademie der bildenden Künste Wien / Medienlabor daher einmal pro Jahr ein Projekt mit einem Budget und vollem Zugang zu den technischen Ressourcen des Medienlabors aus.

Es wurden hierzu das Konzept entwickelt, sechs vom Beirat des Forschungslabor Film & Fernsehen ausgewählte internationale KuratorInnen – Övul Durmusoglu (TR), Galit Eilat (IL), Rike Frank (DE), Otolith-Group (GB), Brent Klinkum (F), Akran Zaatari (LB) – einzuladen, die jeweils gebeten werden, eine KünstlerIn oder KünstlerInnengruppe für dieses Projekt zu empfehlen. Daraufhin wurden Ayreeyn Anastas/Reene Gabri, Yael Bartana, Maïder Fortuné, Amar Kanwar, Sefer Memisoglu eingeladen ihre Arbeit vorzustellen sowie ein Projekt vorzuschlagen, das sie im Rahmen des Forschungslabors verwirklichen würden. Für die kommenden beiden Projekte wurden Ayreen Anasats und Rene Gabri (2009) und Amar Kanwar (2010) ausgewählt.

Dem Forschungsbeirat Film & Fernsehen gehören sowohl hausinterne als auch externe Personen an: Bettina Henkel, Künstlerin (Leitung), Friedemann Derschmidt, Dokumentarfilmer (Mitarbeit), Simone Bader, Künstlerin, Prof. Harun Farocki, Filmemacher, Susanne Lummerding, Medientheoretikerin, Prof.in Dorit Margreiter, Künstlerin, Matthias Michalka, Kurator, Prof.in Constanze Ruhm, Künstlerin, Stephan Schmidt Wulffen, Theoretiker (Rektor), Dietmar Schwärzler, Six Pack/Filmdistributor, Andreas Spiegel, Medientheoretiker (Vizerektor).

Seit Jänner 2011 ist am Forschungslabor das erste PEEK Forschungsprojekt des FWF an der Akademie der bildenden Künste angesiedelt. Unter der Projektleitung von Friedemann Derschmidt entwickeln Karin Schneider, Tal Adler und Attila Kosa im Projekt MemScreen neue künstlerische Methoden zur Darstellung von Erinnerungs-Erzählungen die mit der komplexen historisch gewachsenen Verknüpfung von Österreich und Israel und dem Holocaust verbunden sind.